Suche

Nach baulicher Fertigstellung der Steinheimer Mensa im Sommer 2017 hat die Stadt Steinheim seinerzeit nach einem entsprechenden Ausschreibungsverfahren der apetito catering B.V. & Co KG den Zuschlag zum Betrieb erteilt und einen auf zwei Jahre gültigen Pachtvertrag abgeschlossen. Gemäß den vertraglichen Konditionen hat die Stadt Steinheim jetzt von der bestehenden Option Gebrauch gemacht und die Pachtzeit um 3 weitere Jahre, bis zum 31.07.2022 verlängert. Dies bedeutet Planungssicherheit für die beiden Vertragspartner Stadt und Pächter aber auch Qualitätskontinuität für die Essensteilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Grund hierfür lag auf der Hand. Seit Inbetriebnahme unserer Mensa haben sich die Essenszahlen kontinuierlich nach oben entwickelt und aktuell wird eine durchschnittliche Essensinanspruchnahme von knapp 4.000 Essen pro Monat im Jahresdurchschnitt erreicht. Diese Zahl beinhaltet den Mittagstisch vor Ort in der Mensa im Schulzentrum für die Schülerinnen und Schüler der Blankensteinschule und der Erich Kästner Realschule, aber auch die Anlieferung des Mittagstischs an die "Satelliten" in Form der Grundschule Höpfigheim, der Kernzeitenbetreuung in der Grundschule in Kleinbottwar sowie der insgesamt 5 städtischen Kindergärten Lehenstraße, Steinstraße, Schillerstraße, Kleinbottwar und Höpfigheim. Zur offiziellen Pachtverlängerung haben sich sowohl der Steinheimer Stadtkämmerer Martin Pauleit, als auch der Erste Beigeordnete der Stadt Steinheim an der Murr, Norbert Gundelsweiler am vergangenen Donnerstag, 23. Januar 2019 vor Ort in die Mensa begeben um diese Verlängerung gemeinsam mit den Pächtervertretern zu besprechen. In diesem Zusammenhang war es den beiden  Vertretern der Steinheimer Stadtverwaltung auch ein besonderes Anliegen sich bei der verantwortlichen Köchin der Steinheimer Mensa, Frau Diana Riek für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit zu bedanken. Stadtverwaltung Steinheim an der Murr Hauptamt

mehr...

Einen echten und treuen Fan der jährlich stattfindenden Steinheimer Feuerzangenbowle kann auch mieses Wetter nicht daran hindern, am letzten Samstag vor Heiligabend auf den Steinheimer Marktplatz zu pilgern, um sich einen winzigen Schluck Feuerzangenbowle zu gönnen. Auch wenn es bei der 19. Auflage der Steinheimer Feuerzangenbowle vom Samstag, 23.12.2018 auf dem Steinheimer Marktplatz nicht ganz so eng zuging wie in den Vorjahren, waren die Organisatoren dieses winterlichen Events zufrieden mit dem Ablauf und der Resonanz dieser Veranstaltung. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen dieser „Kultveranstaltung“ auch in 2018 beigetragen haben. Dies waren insbesondere: der Steinheimer Einzelhandel, der diese Veranstaltung erneut mit der Weihnachtsaktion gesponsert hat, die Damen und Herren des Steinheimer Gemeinderats, die gekonnt souverän die Feuerzangenbowle ausgeschenkt haben, das Weingut Graf Adelmann, welches den Wein für die Feuerzangenbowle gespendet hat, der Musikverein/Stadtkapelle Steinheim für die musikalische Umrahmung, H.- C. Lenk als Zeremonienmeister, das gesamte Filmteam Media World um Herrn Eisinger, der städtische Bauhof für Auf- und Abbau sowie die Beschilderung und die Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung für die Vorbereitungsarbeiten zusammen mit Frau Sabine Meichelbeck und Herrn Martin Daunquart aus dem verbliebenen Stadtmarketingteam. Herzlichen Dank und wir freuen uns schon auf die Jubiläumsveranstaltung – 20 Jahre !! – am Samstag, 21. Dezember 2019. Stadtverwaltung Steinheim an der Murr Hauptamt

mehr...

Was muss von den Anliegern geräumt und gestreut werden? Im Folgenden werden auszugsweise diejenigen Bestimmungen der Streupflichtsatzung der Stadt Steinheim aufgeführt, die am häufigsten anzuwenden sind. Geräumt und gestreut werden müssen Gehwege im Sinne der Streupflichtsatzung. Darunter fallen die dem öffentlichen Fußgängerverkehr gewidmeten Flächen, die Bestandteil einer öffentlichen Straße sind. Sind Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden, müssen entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn in einer Breite von 1 Meter geräumt und gestreut werden. Bei einseitigen Gehwegen sind nur diejenigen Straßenanlieger verpflichtet, auf deren Seite der Gehweg verläuft. Zu beachten ist, dass auch Fußwege und Staffeln als Gehwege gelten und daher genauso von den Anliegern geräumt und gestreut werden müssen.                     Wann muss geräumt und gestreut werden? Die Gehwege müssen werktags bis 7 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn nach diesem Zeitpunkt Schneefall oder Schnee-/Eisglätte auftreten, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt zu räumen und zu streuen. Diese Pflicht endet um 21 Uhr.   Streumaterial Zum Streuen ist abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche zu verwenden. Ausnahmsweise dürfen Salz oder andere auftauende Stoffe verwendet werden, wenn die Glätte nicht auf andere zumutbare Weise beseitigt werden kann. Diese Stoffe sind jedoch auf das unumgängliche Mindestmaß zu beschränken. Splitt kann in haushaltsüblichen Mengen z.B. von der Fa. Knorpp-Baustoffe, Bahnhofstraße 16 bezogen werden. Es wird dringend empfohlen, sich rechtzeitig mit einer ausreichenden Menge an Streugut einzudecken.     Den vollständigen Wortlaut der Streupflichtsatzung können Sie einsehen unter: www.stadt-steinheim.de (Stadtinfo – Stadtrecht – öffentliche Sicherheit und Ordnung).

mehr...