Allgemeines

Das Grundbuchamt Steinheim beim Notariat Steinheim an der Murr wird zum 19.06.2017 in das Amts-gericht Heilbronn eingegliedert. Im Zuge der Neueingliederung des Grundbuchamtes wird eine Grundbucheinsichtsstelle bei der Stadt Steinheim eingerichtet.
Die Grundbucheinsichtsstelle finden Sie im Rathaus der Stadt Steinheim in der Marktstraße 29, 71711 Steinheim an der Murr, Zimmer 01.

Als Serviceleistungen werden angeboten:

- Einsichtnahme in das Grundbuch,
- Auskünfte aus dem Grundbuch,
- Erteilung von beglaubigten und unbeglaubigten Grundbuchabschriften.

Grundbuch – Einsicht nehmen

Das Grundbuch informiert über die rechtlichen Verhältnisse eines Grundstücks, beispielsweise wer Eigentümer oder Eigentümerin ist, ob und welche Rechte Dritte an einem Grundstück haben oder ob es Vormerkungen und bestimmte Verfügungsbeschränkungen gibt.
Eine Vormerkung sichert einen Anspruch auf Eigentumsübertragung aus einem Kaufvertrag.
Daher sollten Sie Einsicht in das Grundbuch nehmen, bevor Sie ein Grundstück kaufen. Sie kaufen sonst möglicherweise ein Grundstück mit Belastungen, die Ihnen nicht bekannt sind.

Zuständige Stelle:

- das Grundbuchamt bzw. die Grundbucheinsichtsstelle oder
- jede Notarin und jeder Notar

Hinweis: Das Grundbuchamt ist in Baden-Württemberg häufig noch bei den Gemeinden angesiedelt. Die Grundbuchämter werden zurzeit schrittweise in 13 grundbuchführende Amtsgerichte eingegliedert.

Voraussetzung:

Sie müssen ein berechtigtes Interesse haben, das Grundbuch einzusehen.

Ablauf:

Sie müssen die Einsicht in das Grundbuch bei der zuständigen Stelle beantragen. Erfragen Sie dort vorher, ob Sie den Antrag mündlich, schriftlich oder persönlich stellen müssen. Dies ist abhängig vom Einzelfall.

Hinweis: Zum Schutz des Eigentümers oder der Eigentümerin dürfen Sie nur Einsicht in das Grundbuch nehmen, wenn Sie ein berechtigtes Interesse nachweisen. Gläubiger oder Gläubigerinnen etwa können Einsicht nehmen, wenn sie zwangsvollstrecken möchten.

Möchten Sie ein Grundstück kaufen und aus diesem Grund Einsicht nehmen? Damit muss der Eigentümer oder die Eigentümerin einverstanden sein. Lassen Sie sich schriftlich bestätigen, dass Sie das Grundbuch einsehen dürfen.

Erforderliche Unterlagen:

- Reisepass oder Personalausweis
- wenn das Grundstück nicht Ihr Eigentum ist: Unterlagen, aus denen sich Ihr berechtigtes Interesse ergibt (beispielsweise Einverständniserklärung des Eigentümers oder der Eigentümerin)

Kosten beim Grundbuchamt oder der Grundbucheinsichtsstelle:

- Grundbucheinsicht beim Grundbuchamt oder der Grundbucheinsichtsstelle: keine
- Einfache/unbeglaubigte Abschrift/Kopie oder Ausdruck aus dem Grundbuch: 10 €
- Beglaubigte Abschrift/Kopie oder amtlicher Ausdruck aus dem Grundbuch: 20 €
- Elektronische Übermittlung einer Datei statt eines Ausdrucks: 5 € oder 10 €

Kosten beim Notar:

- einfacher/unbeglaubigte Abdruck: 10 €
- beglaubigter Abdruck: 15 €
- elektronische Übermittlung einer Datei statt eines Ausdrucks: 5 € oder 10 €
- Umsatzsteuer
- Auslagen für den Abruf des Grundbuchs: in der Regel 8 €
- Versandkosten wie etwaiges Porto

Die einzelnen Kostenarten können Sie im Kostenverzeichnis zum Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) unter den jeweiligen Nummern nachlesen.
Hinweis: Die Gesamtkosten sind immer von den konkreten Dienstleistungen der Notarin oder des Notars in Ihrem Einzelfall abhängig.

Achtung: Im Internet beantragen Privatfirmen behördliche Dokumente für Kunden teilweise zu stark überhöhten Preisen. Geburtsurkunden kosten bei diesen Firmen zum Beispiel ab 35 €.

Rechtsgrundlagen:

§ 12 bis § 12c Grundbuchordnung (GBO) (Grundbucheinsicht und Abschriften)
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/t/2e6/page/bsbawueprod.psml?doc.hl=1&doc.id=BJNR001390897&documentnumber=1&numberofresults=175&doctyp=Norm&showdoccase=1&doc.part=R&paramfromHL=true#focuspoint
 
§ 35a Landesgesetz über die freiwillige Gerichtsbarkeit (LFGG) (Grundbucheinsichtsstelle)
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=FGG+BW+%C2%A7+35a&psml=bsbawueprod.psml&max=true

§ 133a Grundbuchordnung (GBO) (Mitteilung des Grundbuchinhalts durch Notar)
https://www.gesetze-im-internet.de/gbo/__133a.html

Kostenverzeichnis (Anlage 1 zum GNotKG) Nummer 25209
https://www.gesetze-im-internet.de/gnotkg/anlage_1.html

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Justizministerium (http://www.jum.baden-wuerttemberg.de/pb/,Lde/Startseite) hat dessen ausführliche Fassung am 12.11.2015 freigegeben.
Die hier dargestellten Informationen wurden von service-bw übernommen und werden regelmäßig aktualisiert.

Ihre Ansprechpartner:

Ratsschreiberin
Frau Christine Brandt
Tel.: 07144/263-144
Fax: 07144/263-139
E-Mail: grundbucheinsichtsstelle@stadt-steinheim.de

Stellvertretende Ratsschreiberin
Frau Anke Glück
Tel.: 07144/263-113

Urlaubsvertretung:

In der Zeit vom 12.07.2017 bis 20.07.2017 erhalten Sie eine Grundbuchauskunft bei Frau Glück (Tel.: 07144/263-113) zu den üblichen Sprechzeiten.

In der Zeit vom 21.07.2017 bis 08.08.2017 ist die Grundbucheinsichtsstelle nicht besetzt. In dieser Zeit erhalten Sie eine Grundbuchauskunft beim Amtsgericht Heilbronn. Sie erreichen das Amtsgericht Heilbronn, Grundbuchstelle, unter Tel.: 07131/3898-500 (Infothek), Fax: 07131/3898-900, E-Mail: Poststelle@gbaheilbronn.justiz.bwl.de